Die Behandlung



daoistische Philosophie
Eine erfolgreiche Behandlung basiert auf einer ausführlichen Anamnese, einer körperlichen Untersuchung, sowie auf einer chinesischen Puls- und Zungendiagnose. Nur hiermit lässt sich ein wirksames Therapiekonzept erstellen.

Zur Akupunkturbehandlung werden sehr dünne Nadeln in ausgewählte Punkte eingestochen, Nach Erfordernis werden bis zu 15 Nadeln verwendet, die in der Regel 20-30 Minuten verbleiben. Je nach Erkrankung ist eine zusätzliche Erwärmung der Punkte (Moxibustion) oder das Schröpfen der Punkte sinnvoll.
Je nach Erkrankung wird anfangs 1 – 3x pro Woche behandelt, nach ca. 6 Sitzungen lässt sich die weitere Prognose abschätzen.
Durch anschließendes Aku-Taping kann die Wirkung der Nadeln verlängert und intensiviert werden.

Bei fachgerechter Anwendung ist Akupunktur sehr gut verträglich, sie weist keine bedeutsamen Nebenwirkungen auf.

Ergänzend können eine Behandlung mit chinesischen Kräutern und/oder eine Ernährungsberatung sinnvoll sein, die ebenfalls auf der gestellten chinesischen Diagnose beruht.
Chinesische Heilmassage bietet unsere Tuina-Therapeutin Frau Lydia Poen in den Praxisräumen an.



Abrechnung

Unsere Patienten erhalten Privatrechnungen auf der Basis der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
Die Kosten werden von den Privatkassen in der Regel voll übernommen, ebenso von Zusatzversicherungen für alternative Verfahren.
Auf Basis der gesetzlichen Krankenkassen ist eine Abrechnung leider nicht möglich, da unser Therapieansatz eine besondere Form der Behandlung darstellt und sehr zeitintensiv ist.